News - 1.Budokan Hünxe e.V.

1.Budokan Hünxe e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
27.09.2022

Special Olympics in Bonn vom 07.09. bis 10.09.2022
Unter dem Motto "Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf" waren die ID Judoka des 1. Budokan Hünxe wieder mit einer Mission beschäftigt und zwar bei den NRW Landesspielen der Special Olympics in Bonn vom 07.09. bis 10.09.2022.
20 Judoka trainierten in den letzten Wochen eifrig, um diesem Ziel näher zu kommen. Zwei Mal pro Woche wurden Würfe und Falltechniken geübt, an der Taktik gefeilt und die Kondition verbessert, denn ein dreiminütiger Kampf kann sehr lang werden.
In den Wettkampfklassen II und III haben alle 14 Athletinnen und Athleten Medaillen gewonnen.
Bronze gewannen Maja Grajcar und Thorben von Kneten.
Silber gewannen Leonie Najdowski, Julian Ballugt, Pierre Lavista, Justus Weiß, Lennart Klaus, Jamie Wipprecht und Björn Kamps.
Gold gewannen Nilay Kececi, Raphael Wander, Justin Blöhm, Steven Steggerda und Marc Höhmann.
Alle Judoka haben ihr bestes Judo auf die Matte gebracht und haben sich ihre Medaillen wirklich verdient.
Wir gratulieren von Herzen zu den tollen Leistungen!  

Auch am letzten Tag der Special Olympics NRW Spiele war der 1.Budokan Hünxe erfolgreich
Am Samstag fanden am Vormittag die letzten Wettkämpfe der Judoka vom 1. Budokan Hünxe statt.
Alle unsere Unified Kata Teams konnten Medaillen gewinnen. Thorben von Kneten und Lukas Ehresmann gewannen die Bronzemedaille, Julia Wardemann und Elke Klagus konnten sich die Silbermedaille umhängen lassen und Jan Himmelbach und Gerd Schäfer siegten in diesem Wettbewerb und gewannen die Goldmedaille.

Bericht zum Judotraining inkl. Sponsoring
Die Vorbereitungen für 20 Judoka vom Budokan Hünxe laufen auf Hochtouren. Am 7.9.2022 startet eine fast 50köpfige Delegation des Vereins nach Bonn, um dort an den NRW Landesspielen von Special Olympics teilzunehmen.
Für viele unserer Judoka ist es das allererste große Turnier, bei dem sie sich mit Judoka aus ganz Nordrhein-Westfalen messen werden. Zudem sind viele von ihnen das erste Mal ein paar Tage von zu Hause weg.
Das Training der letzten Wochen war dementsprechend intensiv und die Aufregung bei allen KämpferInnen und manchen Elternteilen steigt. Auch viele der Eltern, die ihre Kinder begleiten, erleben ihre Sprösslinge das erste Mal auf einer solch großen Veranstaltung. Es wird ein großes Erlebnis für alle Beteiligten.
Ein paar unserer Judoka haben unseren Verein im Juni bei den Deutschlandspielen von Special Olympics sehr erfolgreich vertreten und sind mit vielen Medaillen und Platzierungen zurückgekehrt. Sie haben seit dem Ende der Sommerferien viel von ihren spannenden Erlebnissen in Berlin berichtet und alle anderen neugierig gemacht.
Damit unsere Sportlerinnen und Sportler in Bonn auch gut angezogen sind und den Budokan Hünxe in bestem Licht vertreten können, hat unser Sponsor MG Raumdesign vor einiger Zeit T-Shirts und Westen und nun, für die Fahrt nach Bonn, noch Rucksäcke gesponsert. Damit sind wir als Team bestens ausgestattet und geben ein stattliches Bild ab.
Wir danken dafür ganz herzlich.  

Unified Sports® Berlin22
ZusammenUnschlagbar ist das Motto unserer Spiele und genau so sind auch Athlet Thorben von Kneten und sein Unified Partner Lukas Ehresmann vom 1. Budokan Hünxe im Judo in die Unified Kata Wettbewerbe gestartet.
Zum Hintergrund: Bei Unified Sports® starten Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam. Und bei den Nationalen Spielen Berlin 2022 gibt es in allen Sportarten außer im Roller Skating und Kraftdreikampf Unified Paare und Teams.
Wir haben mit Thorben und Lukas sowie mit ihrer Trainerin Gabriele Gramsch gesprochen, um etwas mehr über das erfolgreiche Unified Team zu erfahren.
Mit neun Jahren hat der heute 24-jährige Thorben mit Judo angefangen und trainiert seit Anfang des Jahres mit seinem neuen, ein Jahr jüngeren Partner Lukas im Judo Kata. Unified Kata Wettbewerbe sind vorher festgelegte Abfolgen von Techniken, die von den Kampfrichter*innen bewertet werden. Dabei fließt auch mit ein, ob sich die beiden synchron bewegen.Auch die Trainerin Gabriele ist glücklich über das Engagement: „Ich finde es großartig, dass wir so junge Leute wie Lukas haben, die den Inklusionsgedanken leben."
Im 1. Budokan Hünxe trainieren derzeit fünf Paare zusammen, auch Dank einer Kooperation mit den beiden Vereinen TB Osterfeld und PSV Oberhausen.
Thorben tritt in dieser Woche in Berlin auch einzeln im Judo-Kampf an und über das aktive Sporttreiben hinaus engagiert er sich noch im Verein als Trainerassistent. Er entlastet so die Trainer*innen und macht gleichzeitig einen weiteren Schritt zur gesellschaftlichen Teilhabe – eine klassische Win-win-Situation. Genau wie in Unified Sports® allgemein: Sowohl Athlet*innen als auch Unified Partner*innen haben Spaß, gemeinsame Erlebnisse und feiern Erfolge zusammen.

ID-Judo Nachwuchs überzeugte am 11.06.22 mit starken Leistungen bei den Bethel-Athletics!!
Bei den Bethel Athletics waren neun Nachwuchsjudoka am Start. Unsere „Profi-Judoka“ als ihre Vorbilder konnten das Risiko einer Verletzung, so kurz vor den Nationalen Spielen in Berlin, nicht eingehen und drückten die Daumen.
Bedingt durch das kleine Teilnehmerfeld mussten einige Judoka in einer höheren Wettkampfklassen an den Start gehen. Das forderte sehr viel Kraft und Mut. Justus Weiß und Steven Steggerda erlebten ihren ersten Wettkampf in ihrer hoffentlich noch langen Judo-Karriere.
Sie gingen aufgeregt und voller Spannung an den Start und Justus Weiß holte bei seinem ersten Wettkampf gleich sein erstes Gold. Steven Steggerda erkämpfte sich die Silbermedaille und war von der Freude überwältigt.
Unserer einzigen weiblichen Starterin Maja Grajcar waren 3 Minuten Wettkampf wohl zu anstrengend. Sie beendete ihre Kämpfe immer vorzeitig durch Ippon-Wertung.
Jamie musste sich seine Goldmedaille in einem starken Teilnehmerfeld nicht nur hart erkämpfen, sondern auch große mentale Stärke zeigen um die technischen Lücken beim Gegner zu erkennen und entsprechend reagieren.
Eine Bronze-Medaille gab es für: Mark Höhmann, Theo Banach, Justin Blöhm und Ali Nehme. Lennart Hög, der auch eine Wettkampfklasse höher kämpfen musste, belegte einen vierten Platz.
v.l.n.r. vordere Reihe: Lennart Hög, Steven Steggerda, Justus Weiß, Theo Banach
v.l.n.r. hintere Reihe: Jamie Wipprecht, Jark Höhmann, Ali Nehme, Maja Grajcar, Trainerin Gabi Gramsch, Justin Blöhm

Ippon-Kids vor dem Judo-Wettkampf bei den Bethel Athletics
v.l.n.r.: Chefin Manuela, Justus Weiß, Lennart Hög, Maja Grajcar, Justin Blöhm,. Jamie Wipprecht, Mark Höhmann, Theo Banach, Ali Nehme, Steven Steggerda Chef Sascha
vorne Mitte: Lina Grunwald

 
Neue Vereinskleidung für die „Ippon Kids“ der ID-Judo-Abteilung
Manuela und Sascha, mit Tochter Lina der Firma „MGRAUMDESIGN“ statteten 20 Ippon-Kids aus der Donnerstag-ID-Judo Gruppe von Trainerin Gabi Gramsch mit T-Shirts und Westen aus.
Schon beim Wettkampf in Bielefeld am 11.06.22 durften die Judoka bei der Eröffnungsfeier der Bethel  Athletics ihre neue Vereinskleidung präsentieren. Ahmet meinte: „Wow, jetzt sehe ich aus wie ein echter Profi-Sportler“.
Leider konnten wegen gesundheitlicher Probleme einige Ippon-Kids nicht dabei sein. Sie bekommen ihre Sachen später.
Wir danken Manuela und Sascha für die großartige Spende, sie stärkt unser Zusammengehörigkeitsgefühl enorm. Alle Judoka sind froh, wenn es endlich wieder zum Wettkampf geht, damit sie sich in der neuen Kleidung präsentieren können.


(c) 2018-2022 Wilfried Lippert
Zurück zum Seiteninhalt