Judo :: NewsBesucher: 48500

  Wolfgang Jeide und Kurt Zöllner beenden das Judotraining beim 1. Budokan Hünxe


So. 18.12.2016    
Seit 2008 fungierte Wolfgang Jeide als Judotrainer beim 1. Budokan Hünxe, Kurt Zöllner seit 2012, der u.a. auch eine Bambinigruppe leitete. Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier wurden beide Trainer verabschiedet, die aus beruflichen und persönlichen Gründen uns leider verlassen. Der 1. Präsident Hans Künne bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und überreichte beiden ein kleines Präsent.

  Judoturnier in Rees-Haldern


Mi. 23.11.2016     Foto vlnr: Tristan Caspary, Phil-Louis Voltmann, Henriette Caspary und Christian Hille
Vier jugendliche Judoka des 1. Budokan Hünxe absolvierten ihr erstes Judoturnier. Beim Judo-Club Rees-Haldern fand ein spezielles Turnier für Judo-Einsteiger - ein Freundschaftsrandori - statt. Unsere Judoka zeigten keine Berührungsängste und kämpften mit vollem Einsatz. Die tollen Leistungen aller Budokan-Kämpfer wurden mit einem Podiumsplatz belohnt. Gold erreichte Christian Hille. Bronzemedaillen gingen an Tristan Caspary, Phil-Louis Voltmann und Henriette Caspary.


  5 Medaillen beim 6. Generationen-Judoturnier in Oberhausen


Di. 26.07.2016
Beim 6. Generationenturnier in Oberhausen – ein Judoturnier auf Bezirksebene - starteten 8 jugendliche Judoka unserer Judoabteilung. Die Budokan-Judoka zeigten bei starker Konkurrenz tolle kämpferische Leistungen. Der Lohn waren 5 Medaillen, davon 1 x Silber und 4 x Bronze. Silber ging an Nils Schreiber, U15 bis 66 Kg, Bronze erhielten: Eva-Ronja Buddenkotte U15 bis 52 Kg, Remus Buddenkotte U12 bis 37 Kg, Benjamin Kunze U12 bis 43 Kg und Marvin Kunze U18 bis 81 Kg. Knapp einen Podiumsplatz verpasst haben Ragnar Buddenkotte U12 bis 37 Kg und Ben Schott U12 bis 40 Kg. Lukas Kunze ( U18 bis 73 Kg ) konnte wegen einer beim Wettkampf zugezogenen Schulterverletzung leider nicht mehr um die Kämpfe für einen Medaillenplatz antreten.

Das Foto zeigt:
unten vlnr: Nils Schreiber und Ben Schott
oben vlnr: Benjamin Kunze, Marvin Kunze und Lukas Kunze
es fehlen: Eva-Ronja, Remus und Ragnar Buddenkotte

  Sechster Judo-Meistertitel für Manfred Zöllner


So. 01.05.2016
Bei den Deutschen Judoeinzelmeisterschaften der Männer Ü30 in Berlin verteidigte unser Trainer und Kämpfer Manfred erfolgreich seinen Titel in der Altersklasse M7 aus dem Vorjahr. Manfred startete in Berlin aufgrund fehlender Konkurrenz nicht in seiner altgewohnten Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm sondern freiwillig in der nächsthöheren Gewichtsklasse bis 90 Kg. Dort fand er ein Teilnehmerfeld von 8 Kämpfern vor. Auf dem Weg zu DEM-Gold besiegte Manfred in den Vorrundenkämpfen Udo Pohler (SV Harpersdorf/Thüringen) und Theodor Keppel (SV Darmstadt/ Hessen). Den Finalkampf gegen Thomas Janocha, SV Blau-Rot Pratau/ Sachen Anhalt verlief ziemlich ausgeglichen. Eine Passivitätsstrafe gegen Janocha brachte jedoch die entscheidene Wertung und den Sieg. Damit konnte Manfred seine inzwischen umfangreiche Medaillensammlung um seinen sechsten Deutschen Meistertitel erweitern.
Bei den nächsten internationalen anstehenden Judoturnieren im Mai bei den Dutch-Open in Delft/Niederlande und im Juni bei den Europameisterschaften in Porec/Kroatien wird Manfred wieder vor dem Wettkampf 3-4 Kilogramm „abspecken“, um dann wieder in seiner gewohnten leichteren Gewichtsklassen bis 81 Kilogramm starten zu können.

Platzierungen: Deutsche Meisterschaften 2016, Ü30 Männer, Altersklasse M7 bis 90 Kg
1. Manfred Zöllner, 1. Budokan Hünxe
2. Thomas Janocha, SV Blau-Rot Pratau/Sachen Anhalt
3. Hans-Werner Sinnwell, Brühler TV 1879/NRW
3. Hans-Jürgen Glöckner, SV Motor Wolgast/Mecklenburg Vorpommern

Foto vlnr: Thomas Janocha, SV Blau-Rot Pratau/Sachen Anhalt, . Manfred Zöllner, 1. Budokan Hünxe,
3. Hans-Werner Sinnwell, Brühler TV 1879/NRW und Hans-Jürgen Glöckner, SV Motor Wolgast/Mecklenburg Vorpommern


  Judo Stadtmeister Lukas Kunze


Mi. 16.12.2015
Gold für unseren Judokämpfer Lukas Kunze. Lukas startete bei den offenen Judo-Meisterschaften 2015 der Stadt Bocholt in der Altersklasse U15 bis 66 Kilogramm. Insgesamt nahmen dort über 140 Kämpfer aus Vereinen der Judo-Kreise Coesfeld und Kleve teil. Lukas zeigte zum Jahresabschluss eine tolle kämpferische Einstellung und Leistung. Er gewann seine drei Kampfbegegnungen jeweils vorzeitig mit Boden- und Standtechniken und belegte dadurch den ersten Platz.

  Judo-Europameisterschaften 2015 in Balatonfüred ( Ungarn )


Do. 18.06.2015
Im ungarischen Balatonfüred fanden die diesjährigen Europameisterschaften der Veteranen (Judoka älter 30 Jahren ) statt. Manfred Zöllner, Trainer ,und Kämpfer vom 1. Budokan Hünxe, startete dort in der Altersklasse M7 (60-64 Jahre ) in der Gewichtsklasse bis 81 kg. In diesem Jahr sollte es endlich klappen mit dem noch fehlenden Europameistertitel. In den Vorjahren gab es bereits 2 x Silber und3 x Bronze. Die Voraussetzung für den Kampf um den Titel waren hervorragend: Im laufenden Jahr 2015 startete Zöllner bei drei großen Wettkämpfen den Eurometropole Masters in Lille / Frankreich, den Deutsche Meisterschaften in Bad Belzig und den offenen niederländischen Meisterschaften den „Dutch-Open“ in Delft. Hier verließ Manfred Zöllner immer als Sieger die Wettkampfstätte.
Die Auslosung in Ungarn brachte im ersten Kampf ein Freilos. Leider war damit das Losglück auch nicht mehr auf Manfreds Seite. Denn im zweiten Kampf kam zu dem vorgezogenen Finalkampf gegen den mehrmaligen Titelträger aus Russland, Vladimir Malkov. Der Russe, körperlich äußert stark, technisch dafür aber limitiert, war der erwartetet starke Gegner. Es hieß nun alles auf eine Karte zu setzen ( „Sekt oder Selters“), denn die weiteren Kämpfer im Teilnahmefeld konnten als nicht so stark eingeschätzt werden. Der Hünxer konnte den Russen mit seinen Spezialtechniken Schulterwurf und der kleinen Innensichel mehrmals zu Fall bringen und verschaffte sich damit starke Vorteile.
Zweidrittel der Kampfzeit waren absolviert und bis dahin führte der deutsche Judoka im direkten Vergleich. Ein weiterer nicht konsequent ausgeführter Angriff von Zöllner wurde dann jedoch eiskalt von Malkov ausgekontert, der ihm eine Wertung brachte. Diese Wertung verteidigte der Russe dann clever über die Zeit bis zum Kampfende. Die Chance auf EM-Gold war damit äußerst knapp verpasst worden. Es blieb nur die Möglichkeit auf Bronze.
Manfred Zöllner konnte die nachfolgenden zwei Trostrundenkämpfe gegen Jean Jacques Becu, aus Frankreich und Janos Geringer, Ungarn vorzeitig gewinnen und was am Ende mindestens noch mit dem 3.Platz –Bronze- belohnt wurde. Ein weiterer sportlicher Saisonhöhepunkt für den Judoka stellen die Weltmeisterschaften Veteranen 2015 dar. Diese werden in diesem Jahr im September in Amsterdam ausgetragen.
Europameisterschaften 2015 in Balantonfüred, M7 bis 81 Kilogramm

1. Vladimir Malkov, Russland
2. Mustafa Balci, Türkei
3. Karl Handl, Österreich
3. Manfred Zöllner, 1. Budokan Hünxe
5. Michal Fedor, Slowakei
5. Janos Geringer, Ungarn
7. Jean Jacques Becu, Frankreich
7. Carmelo Fedele, Italien

Foto vlnr: Mustafa Balci (Türkei),Vladimir Malkov ( Russland), Karl Handl (Österreich) und Manfred Zöllner, 1. Budokan Hünxe
Foto: Zöllner ( weißer Anzug ) im Kampf um Platz drei gegen den Ungarn Janos Geringer

  Judo-Generationenturnier - Gold für Lukas Kunze


Di. 16.06.2015
Bei dem bezirksoffenen Judo-Generationenturnier des Turnerbund Oberhausen-Osterfeld zeigten unsere Jugendlichen Judokämpfer in den verschiedenen Altersklassen tolle Leistungen. Lukas Kunze holte die Goldmedaille in der Altersklasse U15 bis 66 Kg. In der Altersklasse U12 waren Benjamin Kunze bis 37 Kg mit Silber und Remus Buddenkotte bis 34 Kg mit Bronze erfolgreich. In der Altersklasse U18 kämpfte der jahrgangseinsteiger Marvin Kunze bis 66 Kg sehr engagiert. Bei starker Konkurrenz musste er sich jedoch mit dem undankbaren 5. Platz begnügen. Mit der Medaillenausbeute und dem Einsatz der Kämpfer war unser Trainer Manfred Zöllner mehr als zufrieden.

Foto:
oben vlnr: Manfred Zöllner, Lukas Kunze und Marvin Kunze
unten vlnr: Remus Buddenkotte und Benjamin Kunze

  Christina Schürmann startet bei DM


Sa. 28.02.2015
Unsere Judokämpferin Christina Schürmann, Jahrgangsjüngste bei ihrem Debüt in der Altersklasse U18, bis 48 Kilogramm, erkämpfte sich bei den Westdeutschen Meisterschaften völlig überraschend einen Startplatz für die Deutschen Judo- Einzelmeisterschaften am 1. März in Herne. Damit ist die 14jährige ist die einzige Kämpferin des Judokreises Kleve, dem unser Verein angehört.

Bei der "Quali" zur DM erkämpfte sie sich mit der Bronzemedaille einen Podiumsplatz. Auf den Weg dorthin bezwang sie die ihre Gegnerinnen Nour Mohammand aus Münster-Gievenbeck und Jenny Häseler vom Lüner SV. Im Halbfinalkampf gegen die zwei Jahre ältere Jasmin Flosdorf vom JC Langenfeld kämpfte sie tapfer über die volle Kampfzeit, konnte aber eine Niederlage nicht vermeiden.

Im anschließenden Kampf um den 3. Platz besiegte Christina ihre Gegenerin Femke Breier, Osterather TV, mit einem Haltegriff und errang somit die Bronzene. Christinas Heimtrainer Manfred Zöllner zeigte sich mehr als zufrieden, dass sie bereits konditionell, technisch und auch kraftmäßig schon mit den wesentlich älteren und routinierteren Gegnerinnen mithalten konnte.

  Erfolgreiche Teilnahme beim Kreis-Nikolausturnier


Di. 23.12.2014
Erfolgreiche Teilnahme des 1. Budokan Hünxe in den Altersklassen U9, U12 und U15 beim Kreis-Nikolausturnier des Judokreises Kleve in Rees-Haldern. Alle Kämpfer zeigten tolle Leistungen und wurden mit einem Podiumsplatz belohnt. Die beiden jüngsten Kämpfer Ben Schott U9 bis 32 Kg und Benjamin Kunze U12 bis 34 Kg gewannen alle ihre Kämpfe und erhielten die Goldmedaille. Silbermedaillen ging an Lukas Kunze , U15 bis 60 Kg, Ronja Buddenkotte U12 bis 42 Kg und Arne Gröger U12 plus 50 Kg. Der Trainer Manfred Zöllner war besonders von der Stärke der Judo-Turniereinsteiger Ben Schott und Benjamin Kunze überrascht. Ben und Benjamin konnten mit tollem Kampfgeist und schönen Judotechniken überzeugen. Die gesamte Mannschaft der jungen Judoka läßt für die Zukunft auf weitere Erfolge hoffen.

  WM-Silber im spanischen Malaga für Manfred Zöllner, Sieg über Japaner sicherte Finaleinzug


Fr. 10.10.2014

Souverän, konzentriert und ambitioniert kämpfte Manfred Zöllner, der Trainer und Judoka vom 1. Budokan Hünxe, am letzten September- Wochenende im spanischen Malaga bei den Altersklassen Veteranen-Judo-Weltmeisterschaften, den Judoka älter 30 Jahren.
In der Altersklasse M6 bis 81 Kg war Zöllner, der Telekom-Ingenieur aus Voerde-Spellen bis zum Einzug ins Finale auf der Matte nicht zu stoppen. Das Teilnehmerfeld mit 21 Startern aus 12 Nationen war u.a. mit drei ehemaligen und dem aktuellen Weltmeister hochklassig besetzt.
Nach der Vorrunde , die mit dem Spanier Mario Montrasi und dem Franzosen Fabrice Marie besetzt war, wartete der Brasilianer Delfin Dias. Dias, der zuvor den starken Amerikaner Dave Loyst besiegt hatte, konnte Manfred Zöllner durch einen Haltegriff hinter sich lassen. Im Halbfinale musste er nun gegen den starken WM-Dritte 2013 aus Japan Akikazu Kato kämpfen. Nach einem kleinen Innensichel-Wurf und Fortsetzung des Kampfes in der Bodenlage konnte Zöllner den Japaner ebenfalls mit einem Haltegriff überraschen und vorzeitig besiegen.
WM-Silber war damit bereits sicher. Im Finalkampf ging es gegen den Jahrgangsneuling aus Österreich, dem amtierenden Europameister 2014 Reinhold Kurz. Kurz, der seine Vorrundenkämpfe souverän gewonnen hatte, war der erwartet schwere Gegner. Der Endkampf gestaltete sich äußerst eng, da zunächst keiner der beiden Kämpfer eine Wertung erzielen konnte. Weil sich der Österreicher jedoch kleine Aktivitätsvorteile erarbeiten konnte, erhielt Manfred Zöllner eine Verwarnung und musste angreifen. Dies nutzte der Österreicher um dem deutschen Kämpfer mit einer Bodentechnik zu besiegen.
Damit konnte Manfred Zöllner seine WM - Silbermedaille aus Abu Dhabi 2013 verteidigen. Der Judoka war als jahrgangsältester dennoch mit seinem Abschneiden hochzufrieden. Das Sportjahr 2014 endet mit dieser weiteren Medaille äußerst erfolgreich. Manfred Zöllner erkämpfte sich Titel bei den Deutschen- und Niederländischen-Meisterschaften, eine Bronzemedaille bei den Europameisterschaften und jetzt WM-Silber.
Mit diesem Erfolg hat Manfred Zöllner seine Sammlung bereits um die 10. WM-Medaille ( 2 X Gold, 3 X Silber und 5 x Bronze ) bei Teilnahmen an den jährlichen Judo-Masters/Veteranen-Turnieren erweitert.
Ein Dank der Sparkasse Dinslaken-Hünxe-Voerde für die finanzielle Unterstützung des Sportlers zur Teilnahme an dieser WM-Veranstaltung.

Weltmeisterschaften-Veteranen 2014 in Malaga, M6 bis 81 Kilogramm (21 Teilnehmer )
1. KURZ, Reinhold, Österreich
2. ZÖLLNER, Manfred, 1. Budokan Hünxe
3. CARDONELL, Laurent, Frankreich
3. GULYAEV, Anatoliy, Rußland
5. MONTRASI, Mario, Argentinien
5. KATO, Akikazu, Japan
7. DIAS, Delfin, Brasilien
7. DE ALENCAR, Marco, Brasilien

Foto: Siegerehrung v.l.n.r.
Manfred Zöllner, Reinhold Kurz (Österreich), Laurent Cardonell (Frankreich) und Anatoliy Gulyaev (Rußland )

Foto 2: Zöllner-Delfi
Manfred Zöllner (weißer Anzug ) nach dem Sieg gegen Delfin DIAS, Brasilien ( blauer Anzug )

  Judo-Masters-Europameisterschaft in Prag : Bronze für Manfred Zöllner


Mi. 13.07.2014

Ein bedeutender Titel im Judomasters-Bereich - die Europameisterschaft- fehlt unserem Judotrainer Manfred Zöllner noch in seiner Sammlung. Neben zahlreichen Turniererfolgen hat er bereits viermal einen DM – Titel und sogar zweimal einen WM-Titel erkämpft. Bei den zurückliegenden Europameisterschaften erzielte er mit jeweils zweimal Silber und Bronze mehrere gute Ergebnisse. Die aktuellen Europameisterschaften 2014 für Judoka über 30 Jahren fanden in Prag statt. Manfred startete nun dort in der Altersklasse M6 bis 81 Kg einen weiteren Anlauf auf Europagold. Mit einem Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften im April, sowie bei den offenen niederländischen Meisterschaft den „Dutch-Open“ im Mai verliefen die Vorbereitungen zu diesem Top-Judomaster-Event voll nach Plan.
Der Wettkampf in Prag begann auch sehr verheißungsvoll für Manfred Zöllner. Aus seinem Vorrunden-Pool mit dem Serben Radosav Tepavcevic und dem Ungarn Viktor Hanufer ging Manfred Zöllner als Poolsieger hervor. Im Halbfinale ging es dann gegen den Jahrgangsneuling Reinhold Kurz ( ein mehrmaliger Weltmeister) aus Österreich. Der Kampf verlief bis kurz vor Kampfende ausgeglichen. Eine Unachtsamkeit des Hünxers nutzte der Österreicher Kurz jedoch kaltschnäuzig aus, um den Kampf für sich zu entscheiden. Der Einzug ins Finale und die Möglichkeit um EM-Gold zu kämpfen hatte er damit verpasst. Es blieb jedoch noch der der Kampf um Bronze. Manfred Zöllner wollte diese Chance seine beträchtliche Medaillensammlung zu erweitern nicht ungenutzt verstreichen lassen. Dazu musste er jedoch nun Fabio Acerbi aus Italien besiegen.
Der großgewachsene Italiener präsentierte sich hochmotiviert. Er versuchte mit permanenten Angriffstechniken den deutschen Kämpfer passiv aussehen zu lassen. Manfred Zöllner spielte seine enorme Erfahrung in Wettkämpfen gerade auf internationaler Ebene aus und konnte den Italiener mit einer großen Wertung (Waazari) für einen Innen-Sichel-Wurf (O-Uchi-Gari) zu Fall bringen. Damit hatte Manfred Zöllner wieder eine Medaille gewonnen und ist damit im Mastersbereich einer der erfolgreichsten Kämpfer des Deutschen Judobundes. Mit den Weltmeisterschaften in Malaga (Spanien), die Ende September 2014 stattfinden, hat der Judoka bereits sein nächstes Saisonziel im Visier.

Europameisterschaften 2014 in Prag, M6 bis 81 Kilogramm (12 Teilnehmer )
1. KURZ, Reinhold, Austria
2. GULYAEV, Anatoliy, Rußland
3. ZöLLNER, Manfred, 1. Budokan Hünxe
3. BUSINI, Cesare, Italien
5. ACERBI, Fabio, Italien
5. DI NITTO, Amelio, Italien
7. BISKUP, Guenter, Deutschland
7. HANUFER, Viktor, Ungarn


Foto Siegerehrung v.l.n.r: GULYAEV, Anatoliy (Rußland ), KURZ, Reinhold (Österreich), BUSINI, Cesare (Italien) und Manfred Zöllner ( 1. Budokan Hünxe )

  Judo : Christina erkämpfte sich Bronze


So. 22.06.2014
Bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U 15 in Wickede (Ruhr) – dem höchsten Titel dieser Altersklasse - waren die besten weiblichen Nachwuchsjudokas aus NRW am Start. Unser Judotalent Christina Schürmann (14) hatte sich durch einen zweiten Platz bei den Bezirksmeisterschaften für diese Meisterschaft qualifiziert.
Der Wettkampf begann in der Hauptrunde zunächst mit einem Sieg durch eine Gegenwurftechnik gegen Alina Steeg, TV Wickede. Im zweiten Kampf gab es eine denkbar knappe Niederlage gegen die spätere Siegerin Miriams Beitrans vom PSV Herford. In der Trostrunde galt es nun, alle weiteren Begegnungen zu gewinnen, um weiter um eine Medaille/ Podiumsplatz zu erkämpfen.
Christina nutze ihre zweite Chance auf eine Medaille durch hart erkämpfte Siege gegen Charlotte Appuhn ( Jülicher Judo-Club) und Celine Hädicke TV Brilon. Im entscheidenden Kampf um Bronze wartete Jessica Scholten (JKG Essen), gegen die sie im Finale der Bezirksmeisterschaften noch unterlegen war. Christina zeigte sich hochmotiviert und vom Trainer Manfred Zöllner bestens eingestellt. Nach einem ausgeglichen Kampfverlauf konnte Christina ihre besonderen Stärken im Bodenkampf ausnutzen und ihre Gegnerin kurz vor Kampfende mit einem Armhebel besiegen. In der Gewichtsklasse bis 48 Kg errang sie in einem Feld mit 17 Teilnehmerinnen durch diese große kämpferische Leistung eine Bronzemedaille. Dieser Podiumsplatz stellt für Christina Schürmann den größten sportlichen Erfolg ihrer bisherigen noch jungen Judokarriere dar.

Platzierungen: U15 weiblich bis 48 Kg
( 17 Teilnehmer )

1. Miriam Beitans, PSV Herford
2. Natalia Radermacher, JC Sakura Herzogenrath
3. Lena Herz, KSV 20 Erkenschwick
3. Christina Schürrmann, 1. Budokan Hünxe
5. Francesca Wolf, SSF Bonn
5. Jessica Scholten, JKG Essen
7. Celine Hädicke, TV Brilon
7. Luisa Siekhaus, JC Banzai Gelsenkirchen

  Manfred wieder Deutscher Meister


Mi. 14.05.2014

Bei den Deutschen Judomeisterschaften Männer Ü30 in Neuhof ( Hessen ) verteidigte unser Judotrainer Manfred Zöllner Trainer erfolgreich seinen Titel in der Altersklasse M6 bis 81 Kilogramm. Damit konnte er seine inzwischen umfangreiche Medaillensammlung um seinen vierten Deutschen Meistertitel erweitern. Auf dem Weg zu DEM-Gold besiegte Manfred Zöllner Bernd Weiblen (TSG Reutlingen/ Württemberg), Günter Wiggelinghoff (USV Jena/Thüringen) und Wolfgang Sondermann (SSV Gristede/Niedersachsen).

Platzierungen: Deutsche Meisterschaften Ü30 Männer, Altersklasse M6 bis 81 Kg
1. Manfred Zöllner (1. Budokan Hünxe)
2. Wolfgang Sondermann (SSV Gristede/Niedersachsen)
3. Günter Biskup (Heidenheimer Sportbund/Württemberg )
3. Bernd Weiblen (TSG Reutlingen/Württemberg
5. Günter Wiggelinghoff (USV Jena/Thüringen)
5. Jens Berger (TSG Reutlingen/Württemberg)
7. Rainer Rathmann ( SV Harpersdorf/Thüringen)

  Dritter Platz für Christiana Schürmann


Fr. 28.03.2014

Beim Sichtungsturnier des Deutschen-Judobundes der weiblichen Jugend U 15 in Backnang (Württemberg) gab es für unsere Judokämpferin Christina Schürmann einen herausragenden Erfolg. In der Gewichtsklasse bis 48 Kg schaffte sie in einem Feld mit 25 Teilnehmerinnen einen Podiumsplatz. Der Wettkampf begann in der Hauptrunde zunächst mit zwei siegreichen Begegnungen gegen Charlotte Leonee Klar aus Hessen und Leonie Olbers aus Stadtlohn/NRW. Im dritten Kampf gegen Francesca Wolf vom SSF Bonn musste sie sich jedoch geschlagen geben. In der Trostrunde bekam sie aber eine zweite Chance, um weiter um eine Medaille zu kämpfen. Christina zeigte hier ihre besondere Stärke im Bodenkampf und gewann ihre weiteren Kämpfen gegen Julia Kränkel ( BC Karlsruhe ), Jessica Scholten (JKG Essen) und Lena Herz (JG Münster). Diese große kämpferische Leistung wurde schließlich mit der Bronzemedaille belohnt. Für Christina bedeutet dieser Podiumsplatz der größte sportliche Erfolg ihrer bisherigen Judokarriere. Christina machte damit auf sich aufmerksam und wurde von dem Judo-Landestrainer Frank Urban zu einem NRW-Kader-Lehrgang berufen.

Platzierungen: DJB-Sichtungsturnier Backnang, U15 weiblich bis 48 Kg ( 25 Teilnehmer )
1. Yasmin Bock (TSV Großhadern/Bayern)
2. Sarah Krauß (ASV Eppelheim/Baden)
3. Miriam Beitans (PSV Herford /NRW )
3. Christina Schürmann (1. Budokan Hünxe/NW)
5. Lena Herz (JG Münster / NRW)
5. Francesca Wolf (SSF Bonn/NRW)
7. Celine Hädicke ( TV Brilon/NRW)
7. Julia Kränkel (BC Karlsruhe/Baden )

Foto-Siegerehrung vlnr:
Sarah Krauß (ASV Eppelheim/Baden), Yasmin Bock (TSV Großhadern/Bayern), 3. Christina Schürmann (1. Budokan Hünxe/NW) und Miriam Beitans (PSV Herford /NRW)

  Silbermedaille für Manfred Zöllner


Di. 25.02.2014


Toller Erfolg für Manfred Zöllner. Zum Saisonauftakt 2014 startete der Judoka und Trainer vom 1.Budokan Hünxe bei den Eurometropole Masters 2014 in Lille/Frankreich.

Das Judo-Turnier zählt nach den Europameisterschaften zu den wichtigen und qualitativ hoch besetzten Wettbewerben für Judoka älter 30 Jahre in Europa. In Lille starteten insgesamt 520 Kämpfer aus 14 Nationen. Manfred Zöllner kämpfte in der Altersklasse M6 bis 81 Kilogramm in einem 16er-Teilnehmerfeld.

Eurometropole Masters 2014 in Lille/Frankreich,
Platzierungen M6 bis 81 kg:

1. Laurent Cardonnel , Frankreich
2. Manfred Zöllner, Deutschland, 1.Budokan Hünxe
3. Luisi André, Belgien
3. Fabrice Marie, Frankreich
5. Francois Agron, Frankreich
5. Philippe Goujon, Frankreich

Das Foto zeigt den intensiven Kampf um den Griff im Finalkampf gegen den Franzosen Laurent Cardonnel ( blauer Judoanzug) .
Manfred zeigte sich zu Saisonbeginn 2014 – knapp zwei Monate nach dem WM-Silber von Abu Dhabi - bereits in einer guten Verfassung. Den Wettkampf in Lille begann er erfolgreich mit zwei deutlichen Siegen in den Vorrundenbegegnungen gegen die beiden Franzosen Michel Catry und Jean Jacques Becu. Der Halbfinalkampf gegen den Belgier André Luisi war bis kurz vor Kampfende ziemlich ausgeglichen. Eine Unachtsamkeit des Belgiers in der Bodenlage reichte jedoch aus, um den Kampf mit einem Haltegriff zu gewinnen und damit in den Finalkampf einzuziehen.
Im Kampf um Gold gegen den mehrfachen Welt- und amtierenden Europameister, - dem jahrgangsjüngeren - Franzosen Laurent Cardonnel, musste sich Manfred Zöllner jedoch geschlagen geben.


  Ein Dankeschön an Kurt Zöllner


Di. 21.01.2014
Damit hatte Kurt nicht gerechnet: Nach zweijährigem Einsatz als Trainer unserer Judo-Bambinigruppe - das sind Jungs und Mädchen im Grundschulalter - überraschte 1. Vorsitzender Hans Künne den Bambini-Trainer Kurt Zöllner mit einem kleinen Dankeschön für seine bisher geleistete tolle Arbeit. Kurt Zöllner, Bruder unseres langjährigen Judotrainers Manfred Zöllner, hat mittlerweile 18 Kinder auf der Matte.

  Silber für Manni in Abu-Dhabi - WM der Judo-Veteranen


Mo. 23.12.2013

Foto Siegerehrung vlnr: Manfred Zöllner, Anatoliy Guliaev (Russland), Vladimir Efremov (Russland) und Akikazu Kato (Japan)
Für unserem Judotrainer Manfred Zöllner galt es wieder seinen in Miami 2012 errungenen Judo-Veteranen WM-Titel zu verteidigen. Die Veranstaltung fand diesmal an einem für den Judo-Sportsport ungewöhnlichen exotischen Ort, nämlich in Abu-Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Das "Exhibition-Center" auf einem hypermodern Messegelände bildete mit seinem tollen Ambiente einen gediegenen Rahmen für diese Veteranen-Weltmeisterschaft.

Manni kämpfte in der Kategorie Altersklasse M6 bis 81 Kilogramm. Die Erwartungshaltung in Abu-Dhabi eine Medaille zu gewinnen oder gar eine Titelverteidigung zu schaffen, war diesmal sehr ungewiss, da er sich bei der Europameisterschaft im Juni eine schweren Innenbandverletzung am rechten Knie zugezogen hatte. Da die aktuelle Form nach der Verletzung bei keinem Altersklassenturnier, sondern nur bei einem Bezirksligakampf in der offenen Klasse getestet werden konnte, musste die WM-Form durch harte zusätzliche Trainingseinheiten erarbeitet werden. Die Wettkampfauslosung brachte in der ersten Runde ein Freilos, aber dennoch galt es die Gegner im Gruppen-Pool aus der Mongolei, Russland, Argentinien und Österreich hinter sich zulassen. In der zweiten Runde - dem Viertelfinale - ging es gegen den Österreicher Karl Handl.

Der Österreicher zeigte keine große Gegenwehr. Ein Schulterwurf brachte eine Yuko-Wertung und mit einem Haltegriff konnte der Kampf vorzeitige beendet werden. Im Halbfinalkampf wartete dann der unbekannte Argentinier Mario Montrasi, der sich in seinem Pool-Kampf gegen den starken Russen Vladimir Efremov durchsetzen konnte. Manni Zöllner war in der gesamten Begegnung der aktivere Kämpfer. Der Argentinier wurde wegen Passivität bestraft und verlor damit den Kampf. Für den Hünxer-Judoka war damit der Finaleinzug in trockenen Tüchern und WM-Silber schon sicher.

Im finalen Kampf um WM-Gold ging es wiederum gegen Mannis "Angstgegner", dem Russen Anatoliy Guliaev. Der Russe hatte alle bisherigen vier Begegnungen bei vorherigen Welt- und Europameisterschaften für sich entscheiden können. In Abu-Dhabi zeigte sich Guliaev, der in Miami nur den 5. Platz erreichen konnte, besonders motiviert und sehr gut vorbereitet. Im Finalkampf griff der hochgewachsene Russe permanent an und konnte mit einer kleinen Innensichel punkten. Den Vorsprung verteidigte er über die volle Kampfzeit.

Mit der WM-Silbermedaille zeigte sich Manni aufgrund seiner verletzungsbedingten Problemen im Vorfeld dennoch zufrieden. Die besonderen Eindrücke der Wüstenumgebung, die Metropole Abu-Dhabi sowie die einheimischen Menschen waren allein die Reise wert, befand er abschließend. Im Februar 2014 steht bereits wieder ein internationales Turnier in Lille/Frankreich an, und für Mai ist die EM in Donetsk/ Ukraine terminiert.

  Tolle Erfolge für unsere Judoka.


Di. 17.12.2013
Mit vier jugendlichen U15-Judoka beteiligte sich unser Verein an dem Kreis-Nikolausturnier des Judokreises Kleve in Rees-Haldern. Alle Kämpfer zeigten zum Jahresabschluss tolle Leistungen und wurden mit einem Podiumsplatz belohnt. Gold erreichten Christina Schürmann (bis 50 Kg) und Philipp Walbrodt (bis 59 Kg) Die Silbermedaille ging an Marvin Kunze bis 59 Kg, und sein Bruder Lukas erreichte Bronze bis 51 Kg. Eine besondere Auszeichnung erhielt Christina Schürmann von dem Bezirkstrainer des NW-Judoverbandes. Christina wurde aufgrund ihrer Erfolge bei Wettkämpfen auf Bezirks- und Landesebene sowie dem Ergebnis des Vielseitigkeitswettbewerbes das Bezirkskaderabzeichen verliehen und sie wurde in dem U15-Bezirkskader (E-Kader) aufgenommen.

Foto vlnr: Trainer Manfred Zöllner, Christina Schürmann, Marvin Kunze, Lukas Kunze und Philipp Walbrodt

  Judo : Platz 3 für Christina Schürmann


Mo. 04.11.2013

Christina Schürmann, 13jähriges Judotalent unseres Vereins, startete bei dem internationalen Judoturnier „Bonn Open“ in Bonn in der Altersklasse U14 bis 44 Kilogramm. Für Christina begann der Wettkampf unglücklich mit einer Yuko-Niederlage gegen Loura Noordam aus den Niederlanden. In den folgenden drei Trostrundenbegegnungen lief es dann wesentlich besser. Sie besiegte Tia den Ridder (Olsberg) und Anna Ehringfeld (Rees-Haldern ) jeweils mit einer Hebeltechnik.

In dem entscheidenden dritten Kampf der Trostrunde um den bronzenen Podestplatz ging es gegen die starke Niederländerin Coura Noorddam. In diesen Kampf konnte Christina ihre Stärke im Bodenkampf ausspielen und mit ihrer Spezialtechnik „Armstreckhebel“ erfolgreich für sich entscheiden. Platz 3 samt Bronzemedaille war ihr damit sicher. Der Trainingsfleiß unserer jungen Kämpferin wurde damit belohnt.

  1100 Kämpfer bei EM in Paris - Bronze für Manfred Zöllner


Do. 04.07.2013
1100 Athleten aus 34 Nationen starteten bei den Judo-Europameisterschaften der Veteranen, der Judoka älter 30 Jahren, in Paris. Manfred Zöllner – aktiver Judoka und Trainer unseres Vereins – kämpfte in der Alterklasse M6 bis 81 Kilogramm und hatte es mit 21 Gegnern zu tun. In dem harten Teilnehmerfeld befanden sich drei ehemaligen Welt- und Europameister. In den ersten beiden Kämpfen ging es gegen den Italiener Amelio Di Nitto und gegen den Franzosen Michel Catry. Hier siegte der amtierende Weltmeister Manfred Zöllner vorzeitig mit einem Haltegriff sowie einer Kontertechnik. Im dritten Kampf zum Einzug ins Halbfinale ging es gegen den Ungar Karoly Nemeth – Olympiateilnehmer von 1988 in Soul. Der Ungar blockte einen Wurfeingangsversuch von Manfred und die Kämpfer kamen nach dieser Aktion in die Bodenlage. Bei dieser Aktion zog sich der deutsche Kämpfer eine Verletzung am rechten Knie zu. Diese Verletzung führte dazu, dass der Kampf verloren ging.

Nach einer ausführlichen Behandlungsphase entschied sich der Manni trotzdem in der Trostrunde (Repechage) anzutreten. Sein Maximalziel war jetzt möglichst noch die Bronzemedaille zu gewinnen. Trotz des Handicaps setzte sich unser Judotrainer in der Trostrunde durch. Zunächst wurde der Österreicher Adalbert Fluer und dann auch der Italiener Cesare Busini – WM-Finalgegner von Miami 2012- klar besiegt. Der 3. Trostrundenkampf brachte die Entscheidung um Platz Drei und damit die Bronzemedaille. Der Hünxer stand hier dem Deutschen Günter Biskup aus Heidenheim gegenüber.

Manfred Zöllner blieb leider wiederum EM-Gold verwehrt, da er bereits in der Vergangenheit 2 x EM-Silber und 1 x Bronze gewonnen hat. Der Budokan-Kämpfer war mit seiner EM- Bronzemedaille - bei 5 siegreichen Kämpfen und nur einer Niederlage – aber dennoch mit seiner erbrachten Turnierleistung hochzufrieden, da das EM-Niveau absolut einer WM gleichkam. Auf Manni wartet im November dieses Jahres mit den Weltmeisterschaften in Abu Dhabi, (Vereinigte Arabische Emirate) noch ein weiteres Judo-Großereignis. Hier gilt es den WM-Titel 2012 von Miami zu verteidigen.
 
 
Platzierung: EM Paris Ü30, M6 -81 kg:

1. Laurent Cardonnel, FRA
2. Karoly Nemeth, HUN
3. Anatoliy Gulyaev, RUS
3. Manfred Zöllner, GER
5. Günter Biskup, GER
5. Simon Woods, GBR
7. Cesare Busini, ITA
7. Sergei Samoilov, RUS

  Deutsche Ü30-Judomeisterschaften in Bochum - Manfred Zöllner verteidigt Titel

Die Bochumer Rundsporthalle war Austragungsstätte der Offenen Deutschen Judo Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer über 30 Jahren. Unser Judotrainer Manfred Zöllner startete dort als Titelverteidiger und in der Alterklasse M6 bis 81 Kilogramm. Für den amtierenden Weltmeister aus Hünxe verliefen die Auftaktkämpfe gegen Siegfried Pabst, JC Koriouchi Gelsenkirchen und Rüdiger Wildangel Jülicher Judoclub erwartungsgemäß mit vorzeitigen Ippon-Siegen. Im dritten Kampf leistete der großgewachsen Henning Primus, TuS Rot Weiß Koblenz erheblich größeren Widerstand.

Do. 02.05.2013
Der sehr unbequem zu kämpfende Gegner aus Koblenz konnte schließlich doch mit einem Kraftakt von Ippon-Wurftechnik Großen Innensichel ( O-Uchi-Gari ) zu Fall gebracht und besiegt werden. Der Kampf gegen Günter Biskup, Heidenheimer Sportbund entschied nun über die Titelvergabe. Der in der Altersklasse neu aufgerückte kräftige Günter Biskup war als Gegner nicht zu unterschätzen, schließlich hatte er bei DEM 2008 „Manni“ im Titelkampf besiegt. Bei dieser Wiederauflage in Bochum zeigte sich unser Trainer jedoch als der aktivere Kämpfer, sodass Biskup zwei Passivitätsstrafen bekam. Die Strafen konnte Biskup innerhalb der vollen Kampfzeit nicht mehr ausgleichen, sodass der Sieg 2013 verdient an Manfred Zöllner ging. Für unseren Kämpfer war die Titelverteidigung von Berlin 2012 gelungen und damit der 3. Deutsche Meistertitel eingefahren. Die nächsten Judo-Events in 2013 sind die Europameisterschaften im Mitte Juni in Paris und die Weltmeisterschaften Ende November in Abu Dhabi ( Vereinigte Arabische Emirate ).

Platzierung: Deutsche Judo-Meisterschaften Ü30 in Bochum, M6 bis 81 Kg
1. Manfred Zöllner, 1. Budokan Hünxe
2. Günter Biskup, Heidenheimer Sportbund
3. Siegfried Pabst, JC Koriouchi
3. Henning Primus, TuS Rot Weiß Koblenz

  Kampferfahrung beim Sparda-West-Bank-Cup U12 gesammelt.


Do. 02.05.2013
Unsere Jugend-Judoabteilung war Ausrichter für den zweiten Kampftag des Sparda-West-Bank-Cup U12-Manschaftswettbewerbes für den Kreis Kleve. Mit dem Ausrichter waren insgesamt sechs Mannschaft aus Kleve, Emmerich und Rees-Haldern vertreten. Mehr als 50 Judoka tummelten sich in unserer Sporthalle am Waldheideweg Bucholtwelmen. Die jungen Kämpfer im Alter zwischen acht und elf Jahren zeigten schon beachtlich gute Judotechniken und zum Teil verbissene Kämpfe. In der Gesamtwertung siegte in dem spannenden Mannschaftswettbewerb der Judoclub Senshu Hau. Zweiter wurde der vom JC Rees-Haldern vor Budo-Kwai Emmerich und BSG Kleverland.

Unsere Mannschaft konnte leider zwei Gewichtsklassen nicht besetzen und einige Leistungsträgen fehlten verletzungsbedingt sowie aufgrund von Familienfeierlichkeiten. Die jungen Budokan-Judoka zeigten dennoch gute Kämpfe und einen beherzten Kampfgeist, kamen aber leider nicht über einen fünften Platz hinaus. Für die Trainer Wolfgang Jeide und Manfred Zöllner war das Abschneiden erwartungsgemäß. In diesem Fall war es aber wichtiger, dass alle anwesenden Budokan-Kämpfer zum Einsatz kamen und Kampferfahrung sammeln konnten. Für die Hünxer Mannschaften kämpften Emely Lemm, Yannik Marsula, Maurice Barthel, Steffen Feldkamp, Hendrik Beckmann, Alexander Hormann, Philip Marsula und Melina Pfister.

  Hünxer Judonachwuchs ließ die Kugeln rollen


Mo. 10.04.2013
25 junge Judokämpfer unseres Vereins bewiesen, dass sie es auch außerhalb der Matte „drauf“ haben. Nach einem gemeinsamen „Brunch“ zur Stärkung warf der Judonachwuchs auf der Bowlingbahn in Dinslaken einen „Strike“ nach dem anderen. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Jugend-Vorstand des Vereins.

Die Trainer Wolfgang Jeide, Julia Humpert und Manfred Zöllner waren sich einig, dass diese gelungene Bowling-Veranstaltung auch im nächsten Jahr wiederholt werden muss.

  Nikolaus Judo-Kreisturnier in Rees-Haldern


So. 20.01.2013
Beim traditionellen Nikolaus Judo-Kreisturnier in Rees-Haldern für die Altersklassen U11 und U14 konnten alle sieben Starter vom Budokan Hünxe einen Podestplatz erzielen. Bronze errreichten die U14-Starter Lukas Kunze, Philipp Walbrodt, Marvin Kunze, Eric Kobus, und Christina Schürmann und Maurice Barthel ( U11 ). Der erst 8-jährige und jüngste Hünxer Alexander Hormann konnte sich in der Alterklasse U11 bis 31 Kilogramm hervorragend behaupten. Er gewann alle seine drei Kämpfe souverän und erzielte damit die einzige Hünxer Goldmedaille.
Foto:
untere Reihe vlnr: Lukas Kunze, Philipp Walbrodt, Marvin Kunze und Alexander Hormann Obere Reihe vlnr: Eric Kobus, Christina Schürmann und Maurice Barthel

  Judo-WM-Gold in Miami für unseren Judotrainer Manfred Zöllner


Di. 25.11.2012

Manfred Zöllner macht sich eigenes Geburtstags-Geschenk

Bei den IJF Grand Masters World Championships 2012 in Miami/USA – den offiziellen Weltmeisterschaften der Judoka über 30 Jahren - ging auch Manfred Zöllner, Trainer unserer Judoabteilung, an den Start. In seiner Altersklasse M6 in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm musste er sich mit Gegnern aus 10 Nationen (u. a. aus Russland, USA, Kanada, Mongolei, Frankreich, Italien, Südafrika und Türkei) in einem 17er-Teilnehmerfeld auseinandersetzen. Insgesamt gingen bei diesem Judoevent für ältere Judoka rund 1100 Kämpfer aus 46 Nationen an den Start. Das Teilnehmerfeld M6 bis 81 Kg war absolut erlesen mit dem amtierenden Weltmeister Anatolie Gulyaev aus Russland , dem amtierenden Europameister Simon Woods aus Großbritannien und dem italienischen Weltklassekämpfer Cesare Busini, der neu in die Altersklasse M6 aufgerückt war, so dass es im Vorfeld äußert schwierig war, mit einer Medaillen-Platzierung zu rechnen. Die Vorbereitungen auf diesen Saisonhöhepunkt verliefen optimal. Die durchgeführten Ausdauerläufe, Kraftrainingseinheiten und viele Übungskämpfe in den umliegenden Judovereinen sorgten für eine Topform. Die Auslosung hätte nicht schlimmer kommen können. Im ersten Kampf wartete der unbekannte Russe Ruslan Mirzabekov mit einem unbequemen und sehr unorthodoxen Kampfstil. Nach zwei Strafen wegen Passivität und nach angesetzten Angriffstechniken unterhalb des Judogürtels wurde der Russe jedoch disqualifiziert. In dem zweiten Kampf gegen den Briten Simon Woods – Europameister 2012 – hielt Manfred gut dagegen und konnte immer wieder mit seinen “Kleinen Innensichel-Techniken“ ( Ko-Uchi-Gari ) seinen Gegner zu Fall bringen. Der Engländer hinterließ zwar im Gesicht unseres Trainers, besonders am Auge, deutliche Kampfspuren, doch bestimmten ihn am Ende des Fights nach Goldenscore ( Verlängerung ) alle drei Kampfrichter für ihn. Das Semifinale war erreicht und hier ging es gegen den großen und kräftigen USA-Kämpfer Roland Garcia. Der Amerikaner machte direkt in der ersten Kampfminute den entscheidenden Fehler zu stark zu drücken. Manni nutzte die Gelegenheit und setzte einen Schulterwurf ( Seoi-Nage ) an, der den Amerikaner voll auf den Rücken schmetterte, was für diesen das vorzeitige Ende bedeutete. In dem WM-Finalkampf trat Manfred Zöllner gegen den athletischen Italiener Cesare Busini an, der zuvor den amtierenden Weltmeister Anatolie Gulyaev aus Russland besiegte. Manni hatte in der Vergangenheit in den EM-und WM-Finalkämpfen 2011 immer gegen diesen Russen verloren. In dem Kampf um WM-Gold präsentierte unser Trainer sich äußert konzentriert und auf den Punkt topfit. Die reguläre Kampfzeit endete unentschieden - ohne eine Wertung für beide Kämpfer, so dass die Verlängerung „Goldenscore“ die Entscheidung bringen musste. In diesen verbleibenden zwei Minuten setzte Manfred noch mal seine Spezialtechnik “Kleine Innensichel“ an, die ihm eine Punkt-Wertung einbrachte, der die Goldmedaille bedeutete. Mit dieser WM-Goldmedaille – die Zweite nach 2006 in Tours/Frankreich - machte sich Manni Zöllner an diesem Tag sein eigenes Geburtsgeschenk.

  U11 - „Sparda-Cup“ in eigener Halle.

Heiße Kämpfe bei Kaffee und Kuchen Volles Haus in unserer Turnhalle: Fast 100 Judokämpfer und Zuschauer „bevölkerten“ unsere Turnhalle beim Mannschafts-Rückkampf des U11-Sparda-Cups, der sogenannten U11-Liga. Und das Turnier wurde, unter der Federführung von Judo-Trainerassistentin Julia Humpert, bestens organisiert. In den Umkleiden mussten die Kämpfer der teilnehmenden Vereine, neben unserem Verein die Vereine „Budo-Kwai Emmerich“, „JC Haldern“ und BSG Kleverland, zum Wiegen antreten. In der Halle wartete auf die ungeduldigen Kämpfer die Mattenfläche und auf die mitgereisten Trainer, Eltern und Geschwister ein Büfett, an dem neben Kaffee und Kuchen auch heiße Würstchen mit Brötchen (alles Spenden) und das obligatorische Esspapier angeboten wurde. Die Eltern der Hünxer Kämpfer, die den Aufbau und den Verkauf übernahmen, hatten alles im Griff.

Gekämpft wurde übrigens auch:
Unser Verein, der im Hinkampf noch den ersten Platz erzielte, zeigte beim Rückkampf in den „eigenen“ vier Wänden Nerven und rutschte auf den 3. Platz ab. Aber egal: Für den Nachwuchs galt es, Kampferfahrung zu sammeln. Das wurde dann in den sich anschließenden Freundschaftskämpfen noch reichlich.

Für den 1. Budokan Hünxe starteten:
Alexander Hormann, Steffen Feldkamp, Nicolas Jütte, Rico Rudowicz, Philip Marsula, Maurice Barthel, Melina Pfister, Tim Panke und Pascal Berres,

Abschlusstabelle U11-Liga:

1. Kampftag + 2. Kampftag = Ergebnis
Platz Verein 1. Kampftag 2. Kampftag Ergebnis
1 JC Haldern 3 : 3 6 : 0 9 : 3
2 Budo-Kwai Emmerich 4 : 2 4 : 2 8 : 4
3 1.Budokan Hünxe 5 : 1 2 : 4 7 : 5
4 BSG Kleverland 0 : 6 0 : 6 0 : 12

  .... weitere Bilder

  Der erste Kampftag verlief äußerst erfolgreich.

Foto von links: Steffen Feldkamp, Pascal Berres, Tim Panke, Philip Marsula, Rico Rudowicz und Alexander Hormann.

Der erste Kampftag der U11-Sparda-Cup-Judo-Kreisliga Wesel/Kleve, der am 09. Juni 12 in Kleve ausgetragen wurde, verlief für unseren nachwuchs äußerst erfolgreich. Die jungen Judokämpfer (8 bis 10 Jahre) konnten die Tabellenführung bei diesem Mannschaftwettbewerb übernehmen. Die Begegnung gegen den BSG Kleverland wurden mit 8:3 und gegen den JC Haldern mit 8:4 gewonnen. Der Kampf gegen Budokwai Emmerich endete mit 5:5 Unentschieden.

In unserer Mannschaft kämpften Alexander Hormann (-28 Kg ), Steffen Feldkamp (-32 Kg ), Rico Rudowicz(-32 Kg), Philip Marsula (-36 Kg), Tim Panke (-40 Kg ) und Pascal Berres (+40 Kg ). Die Gewichtsklasse bis 24 Kg konnten die Hünxer nicht besetzen, sodass die Punkte in dieser unteren Gewichtsklasse kampflos abgegeben werden mußten.

Am Samstag, den 16. Juni, findet der zweite und auch gleichzeitig der Abschluss-Kampftag statt. Die Hünxer haben dabei in der eigenen Sporthalle am Waldheideweg einen Heimkampftag (Beginn 11:00 Uhr).

  Judonachwuchs holte Silber und Bronze

  
Mit fünf Kämpfern beteiligte sich der 1. Budokan Hünxe beim Anfänger -Randori in Bedburg Hau. Angetreten waren U11 Kämpferinnen und Kämpfer aus dem gesamten Judokreis Kleve, zu dem auch Hünxe gehört.

Rico Rudowicz und Nicolas Jütte mussten jeweils 5mal kämpfen und haben je 4 Siege erringen können. Beide erkämpften in Ihren Gewichtsklassen somit einen hochverdienten 2. Platz. Rico kämpfte von Anfang an sehr stark und bezwang seine Gegner mit gekonnten Wurftechniken aber auch mit Haltegriffen im Bodenkampf. Erst im letzten Kampf musste er sich dem späteren Erstplatzierten geschlagen geben.

Nicolas startete schlecht, verlor seinen ersten Kampf gegen den späteren Gruppensieger. Danach meldete er sich jedoch mit einer sehr starken Leistung zurück und gewann alle folgenden Kämpfe. Alexander Hormann musste insgesamt 3mal in der Gewichtsklasse bis 27,5 kg kämpfen.

Nach zwei Siegen verlor er unglücklich den letzten Kampf und wurde ebenfalls Zweiter. Aufgrund seiner ausgezeichneten Techniken erhielt er neben Urkunde und Medaille einen Technikerpreis. Steffen Feldkamp bis 29,5 kg und Maurice Barthel bis 28,5 kg mussten sich durch ein starkes Feld kämpfen. Von fünf Begegnungen konnten sie jeweils 3 für sich entscheiden, 2 gingen verloren. Für die beiden bedeutete dies zum Schluss dann den 3. Platz. Insgesamt kamen alle Kämpfer aufs Treppchen. Trainer Wolfgang Jeide war daher mit seinen Schützlingen hochzufrieden.

bis 30,5 kg, Rico Rudowicz, 2. Platz – 5 Kämpfe, 4 gewonnen, 1 verloren
bis 29,5 kg, Nicolas Jütte, 2. Platz – 5 Kämpfe, 4 gewonnen, 1 verloren
bis 29,5 kg, Steffen Feldkamp, 3. Platz – 5 Kämpfe, 3 gewonnen, 2 verloren
bis 28,5 kg, Maurice Barthel, 3. Platz – 5 Kämpfe, 3 gewonnen, 2 verloren
bis 27,5 kg, Alexander Hormann, 2. Platz – 3 Kämpfe, 2 gewonnen, 1 verloren, Technikerpreis (Buchgeschenk)


  Schnupperwochen für Sechs- bis Achtjährige

Unter diesem Motto startet unser Verein seine neue Judoabteilung für Kinder im Grundschulalter. Geleitet wird die Gruppe von Kurt Zöllner, ehemaliger langjähriger Bambini- und Kindertrainer beim Walsumer JC. Ziel des Trainings ist es, die Kinder spielerisch an den Judo-Sport heranzuführen. Judo ist auch eine sinnvolle Ergänzung zum Schulsport: Die Muskulatur wird gestärkt und die Ausdauer gesteigert, daneben die Disziplin und das soziale Bewusstsein gefördert. Interessierte Kinder können den Sport gern ab Donnerstag, 15. März, 16 bis 17.15 Uhr, mehrmals ausprobieren. Ort: Turnhalle Waldheideweg 4, in Hünxe-Bucholtwelmen. Anmeldung und weitere Infos bei Manfred Zöllner, Tel. 02855/81190 oder 0171/2268456.

  Gold für Manfred Zöllner bei der Eurometropole Judo-Masters 2012 in Lille

Die Eurometropole Judo-Masters 2012 fand diesmal im französischen Lille statt. An dem renommierten internationalen Judo-Turnier in Frankreich beteiligten sich rund 450 Kämpfer - Judoka über 30 Jahre - aus 18 Nationen. Manfred Zöllner, Judotrainer unseres Vereins, kämpfte in der Klasse bis 81 Kilogramm und konnte sich wieder einmal erfolgreich gegen diese starke internationale Konkurrenz durchsetzen.

In den Vorrundenkämpfen besiegte er zunächst die Franzosen Michel Catry und Olivier Phillipe vorzeitig mit den Wurftechniken Schulterwurf (Seoi-nage) und Fußfeger (De-Ashi-Barai) und stand damit im Halbfinale.

Dort bezwang er den Franzosen Jean Jacques Becu bereits in der ersten Minute durch eine kleine Innensichel (Ko-Uchi-Gari) womit das Finale erreicht war. Der Kampf um Gold gegen Philippe Vincent war äußert spannend und ging bis in die Verlängerung Golden Score. Manfred konnte sich kleine Vorteile in dem Kampf erarbeiten und wurde verdient mit 3:0 Kampfrichterstimmen zum Sieger erklärt.

Mit dem Erfolg der Goldmedaille für ersten Platz zeigte sich "Manni" selber überrascht und war mehr als zufrieden, aufgrund der Tatsache, dass er im Vorfeld mit einer langwierigen schmerzenden Verletzung im rechten Unterarm zu kämpfen hatte.

  Silbermedaille für Manfred Zöllner


Master-Judo-Europameisterschaften in Leibnitz/Österreich.

Toller Erfolg für Manni. Unser Judo-Trainer startete bei den Judo-Europameisterschaften der Veteranen/Masters in Leibnitz ( Steiermark, Österreich ). An dem Wettbewerb für Judoka älter 30 Jahre haben insgesamt 610 Kämpfer aus 31 Nationen teilgenommen. Manfred Zöllner erkämpfte sich die Silbermedaille in der Alterklasse M6 bis 81 Kilogramm. In der Wettkampfgruppe mit dem Briten Peter Hoar und den Tschechen Zdenek Hutar ging Manfred als Sieger hervor, womit der Finalkampf erreicht war.

Im Kampf um EM-Gold ging es dann gegen den Russen Anatoliy Gulyaey. Der Finalkampf war eine Wiederauflage des WM-Finales von Frankfurt a. Main im Juni 2011. In Fankfurt ging der Russe knapp als Sieger hervor. In Leibnitz präsentierte sich der Russe jedoch in Bestform, so dass er den Hünxer Kämpfer keine Chance ließ. Er siegte vorzeitig mit einer Fußfegertechnik.
Manfred Zöllner kann dennoch mit dem Abschneiden im Wettkampfjahr 2011 hoch zufrieden sein, mit der EM-Silbermedaille in Leibnitz, dem WM-Silber in Frankfurt und der Goldmedaille bei den French-Open in Tours/ Frankreich.

Ein besonderer Dank geht an die Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe für die finanzielle Unterstützung zur Teilnahme an der EM 2011 in Östereich.

EM 2011, Leibnitz, Platzierungen M6 bis 81 kg:
1. Anatoliy Gulyaev, Russland
2. Manfred Zöllner, Deutschland
3. Adalbert Fluer, Österreich
3. Zdenek Hutar, Tschechien
5. Peter Hoar, Großbritannien
5. Predrag Maksimovic, Montenegro

  Tolle Bilanz für den Judo-Nachwuchs


Tolle Bilanz für unseren Judo-Nachwuchs: Bei einem großen Judoturnier in Rees-Haldern errangen alle neun Teilnehmer von uns die ersten beiden Plätze: Insgesamt 5 mal Gold und 4 mal Silber. Eine herausragende Leistung zeigte die elfjährige Anna Sophie Buhr, die alle vier Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewann. Selbst die beiden Kämpfer Alexander Hormann und Philipp Walbrodt, die zum erstmalig an einem Judoturnier teilgenommen haben, errangen jeweils den zweiten Platz. Die Goldmedaillen gingen an Steffen Feldkamp, Philip Marsula, Lukas Kunze, Anna-Sophie Buhr und Nicolas Jütte. Silber erkämpften Alexander Hormann, Marvin Kunze, Tim Jahn und Philip Walbrodt.
Archiv Links Impressum